Rund 3,1 Millionen Euro für den Rad- und Fußverkehr im Kreis Borken

02.09.2021
Pressemitteilung

Bekanntgabe der geförderten Projekte aus dem zweiten Teil des Nahmobilitätprogramms. 

Das nordrhein-westfälische Verkehrsministerium hat den zweiten Teil des „Förderprogramms Nahmobilität 2021“ veröffentlicht. Nachdem im ersten Programmteil bereits 156 Maßnahmen in ganz Nordrhein-Westfalen mit rund 50 Millionen Euro gefördert wurden, folgen im zweiten Teil nun noch einmal 49 Projekte mit Gesamtzuwendungen in Höhe von 25 Millionen Euro. Davon profitiert auch der Kreis Borken, der für 12 Maßnahmen insgesamt 3.069.900 Euro vom Land erhält. Dazu erklären die Landtagsabgeordneten für den Kreis Borken Heike Wermer, Wilhelm Korth und Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen:

„Mobilität besser, sicherer und sauberer zu machen, das sind die Ziele unserer Verkehrspolitik in Nordrhein-Westfalen. Mit jährlichen Rekordinvestitionen stehen so viele Mittel für die Verbesserung von Rad- und Fußwegen zur Verfügung wie nie zuvor. Eine bessere Infrastruktur bedeutet mehr Sicherheit und mehr Lebensqualität in unseren Kommunen. Die Förderung der Nahmobilität sorgt für ein attraktives Verkehrswegenetz und leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Klimaschutz.“

Mit den Fördermitteln aus dem zweiten Teil des Nahmobilitätsprogrammes wird im Kreis Borken unter anderem die grundhafte Erneuerung und Verbreiterung des Geh- und Radweges entlang der Aa-Umflut von Kottland bis zur L560 in Ahaus unterstützt. Dafür stehen insgesamt 830.400 Euro zur Verfügung. Weitere Fördermittel in Höhe von 321.000 Euro stehen für den Bau einer Rad- und Gehwegverbindung zwischen den Falkenstraße und der Marktgrafenstraße in Bocholt bereit. Und auch die Erneuerung des Radwegs K6 in Gescher wird mit 159.300 Euro gefördert.

 



Baulast


Maßnahme


Gesamtzuwendung (in Euro)


Stadt Ahaus


Grundhafte Erneuerung und Verbreiterung des Geh- und Radweges entlang der Aa-Umflut von Kottland bis zur L560


830.400


Stadt Bocholt


Verbreiterung und grundhafte Erneuerung nördlicher Radweg zwischen Borgerstraße und Stenerner Weg bis zur Horststraße


193.100


Stadt Bocholt


Rad- und Gehwegverbindung zwischen Falkenstraße und Marktgrafenstraße


321.000


Stadt Borken


Umbau von 2 Querungseinrichtungen der Fahrradstraße Lange Stiege


69.300


Stadt Gronau


Fahrradstraße Riekenhofweg von Hauskamp bis Schillerstraße


76.300


Stadt Gronau


Fahrradstraße „Auf der Sunhaar“ / „Am Buddenbrock“


157.700


Stadt Gronau


Fahrradabstellanlage am Rock- und Popmuseum


27.500


Kreis Borken


Grundhafte Erneuerung und Verbreiterung Radweg K20 in Ahaus


369.000


Kreis Borken


Grundhafte Erneuerung und Verbreiterung Radweg K6 in Gescher


159.300


Kreis Borken


Grundhafte Erneuerung und Verbreiterung K35 in Stadtlohn


238.500


Stadt Rhede


Radweg am Bocholter Diek, Erster Bauabschnitt von der Stadtgrenze Bocholt bis zur Straße Friedland


402.800


Gemeinde Südlohn


Grundhafte Erneuerung und Verbreiterung Radweg an der Schlinge


225.000


GESAMT


 


3.069.900

 

Auflistung der einzelnen Maßnahmen im Kreis Borken aus dem zweiten Teil des Nahmobilitätsprogramms 2021.