Wirther Schützenbruderschaft St. Wendelin besucht Hendrik Wüst im Landtag

04.07.2016
Pressemitteilung

Nach eine Besichtigung des WDR-Funkhauses standen ein Besuch im Landesparlament und ein Gespräch mit Hendrik Wüst auf dem Plan.

Unter Leitung des Vorsitzenden Werner Franzmann hatten sich am vergangenen Wochenende 20 Mitglieder der Wirther Schützenbruderschaft St. Wendelin aus Borken auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Nach eine Besichtigung des WDR-Funkhauses stand ein Besuch im Landesparlament auf dem Plan. Dort trafen sie den heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Wüst zu einem Gespräch.

Der erste Weg führte die Mitglieder der Wirther Schützenbruderschaft St. Wendelin in das Funkhaus des WDR in Düsseldorf. Hier wurden Sie nach einem anschaulichen Informationsfilm über die Arbeit im Funkhaus Düsseldorf durch die Hörfunk- und Fernsehstudios geführt. Im Anschluss ging es zu Fuß am Rheinturm vorbei in den nur wenige Meter weiter liegenden nordrhein-westfälischen Landtag.

Hendrik Wüst empfing die Gruppe dort in der Bürgerhalle und berichtete dann von seiner Arbeit im Parlament sowie im Wahlkreis und beantwortete gerne die weiterführenden Fragen zu konkreten Arbeitsabläufen, insbesondere den Eigenheiten und ungeschriebenen Regeln der parlamentarischen Arbeit. Besonders interessierte sich die Gruppe für das Thema Breitband im ländlichen Raum und in unversorgten Regionen in Nordrhein-Westfalen. Hierzu erklärte Hendrik Wüst, der als wirtschaftspolitischer Sprecher seiner Fraktion seit Jahren für den Breitbandausbau kämpft, wie wichtig der Anschluss an die schnelle Datenautobahn nicht nur für private Hausehalte, sondern vor allem auch die Unternehmen in den Gewerbegebieten vor Ort und überall in Nordrhein-Westfalen ist, um auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu sein.

Nach der angeregten Diskussion besichtigte die Gruppe das neue Besucherzentrum und schaute auf der eindrucksvollen 240-Grad-Panorama-Leinwand einen Film über die Arbeit von Landtag und Abgeordneten. An acht Stelen konnten sie darüber hinaus interaktiv Informationen über verschiedene Aspekte Nordrhein-Westfalens und die parlamentarische Arbeit abrufen. Zum Abschluss wurde noch ein Blick in den Plenarsaal geworfen, bevor es mit vielen interessanten Eindrücken im Gepäck zurück nach Borken ging.

Bei einem gemütlichen Ausklang nach der Rückkehr zogen die Mitglieder der Wirther Schützenbruderschaft St. Wendelin ein positives Resümee über den Tag und kommen gerne wieder nach Düsseldorf.