Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Anholt diskutiert mit Hendrik Wüst über Breitbandausbau

17.03.2017
Pressemitteilung

Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung KAB besuchten am Don-nerstag den örtlichen Landtagsabgeordneten Hendrik Wüst im Landtag in Düs-seldorf und informierten sich über den Stand des Breitbandausbaus in unserer Region.
Auf dem Programm standen eine Besichtigung des Landesparlamentes, die Teil-nahme an der laufenden Plenardebatte sowie eine anschließende Diskussion mit dem heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Wüst. Die flächendeckende Breitbandversorgung vor allem hier im ländlichen Raum  nahm in der Diskussion breiten Raum ein.
Hendrik Wüst erklärt zum Breitbandausbau: „Die flächendeckende Breitbandför-derung wurde in Nordrhein-Westfalen in den letzten Jahren verpennt. Viele Menschen in den Ortsteilen sind faktisch vom Internet abgehängt.  Durch den stockenden Breitbandausbau in Nordrhein-Westfalen haben auch viele Unter-nehmen einen entscheidenden Wettbewerbsnachteil. Das selbst gesteckte Ziel der Landesregierung, bis 2018 alle Haushalte ans schnelle Netz anzuschließen, wird man verfehlen. Dafür müssten allein dieses Jahr noch 17,8 Prozent aller Haushalte angeschlossen werden. Das wäre deutlich mehr als in den vergangen fünf Jahren zusammen. In Nordrhein-Westfalen ist die Versorgungsquote von Anfang 2012 bis Ende 2016 um 21,2 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Versorgungsquote beispielsweise in Bayern um 127,4 Prozent und in Meck-lenburg-Vorpommern um 241,7 Prozent gestiegen.“