Hendrik Wüst MdL freut sich über Förderbescheid für das „Netzwerk.DigitaleProduktion“ im Kreis Borken

18.12.2018
Pressemitteilung

Die Landesregierung unterstützt mit insgesamt 500.000 € drei Netzwerk-Projekte, um die Digitale Wirtschaft in NRW weiter zu stärken.

Der Zusammenschluss der Westfälischen Hochschule Bocholt mit den Wirtschaftsförderungen des Kreises Borken und der Stadt Bocholt, erhält für das sein Netzwerk für die Digitale Wirtschaft eine Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung unterstützt mit insgesamt rund 500.000 Euro insgesamt drei Netzwerk-Projekte, um die Digitale Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen weiter zu stärken.
Eine unabhängige Jury des Förderwettbewerbs „DWNRW-Networks“ hat drei Projekte aus Duisburg, Düren und dem Kreis Borken zur Förderung empfohlen. Diese regionalen Netzwerke bieten Gründern eine Plattform zum Austausch mit etablierten Unternehmen, Investoren und Kooperationspartnern zu allen wichtigen Themen der Digitalisierung. Mittelständische Unternehmen profitieren von der Zusammenarbeit mit innovativen Start-ups, die dabei helfen können, die Digitalisierung von Prozessen und Geschäftsmodellen voranzutreiben. Die geförderten Initiativen arbeiten ergänzend zu und in enger Zusammenarbeit mit den sechs DWNRW-Hubs des Landes.
Hendrik Wüst freut sich besonders über die Förderung für den Kreis Borken und erklärt: „Ich freue mich, dass dieses Projekt aus dem Kreis Borken gefördert wird. Die Digitalisierung von Produktionsprozessen ist eine elementare Voraussetzung, um mittelständische Unternehmen zukunftsfähig zu machen. Deshalb macht es mich auch ein bisschen stolz, dass sich meine heimatliche Region mit einem tollen Projekt durchgesetzt hat, das Start-ups mit bestehenden Unternehmen zusammenzubringt, um den erforderlichen Wissenstransfer zu ermöglichen und gemeinsam Lösungen zu erarbeiten.“