Begegnung mit Kunst und Kultur: Land fördert kulturelle Projekte an Schulen im Kreis Borken

11.03.2020
Pressemitteilung

Veröffentlichung des Landesprogramm Kultur und Schule.

Das Landesprogramm Kultur und Schule ermöglicht Schülerinnen und Schülern Begegnungen mit Kunst und Kultur unabhängig von Geldbeutel und dem familiären Hintergrund. Zum Schuljahr 2020/2021 werden die Landesmittel nun um 500.000 Euro auf insgesamt 4,45 Millionen Euro erhöht. Davon wandern 147.000 Euro an Schulprojekte im Kreis Borken. Die Landesregierung stärkt so Projekte der kulturellen Bildung vor Ort in Ahaus, Bocholt und Borken. Daneben gehen die Gelder auch an den Kreis Borken.

„Die Schulen sind ein zentraler Ort für die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen. Schülerinnen und Schüler haben oftmals dort ihren ersten Kontakt zu Theater, bildender Kunst oder Musik und Tanz“, erklärten die zuständigen Landtagsabgeordneten Heike Wermer und Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. „Das Landesprogramm bietet den Schulen die Chance, eine anhaltende Begeisterung für Kunst und Kultur zu schaffen. Wir hoffen deshalb, dass noch mehr Kulturschaffende für künstlerische Projekte an den Schulen bei uns im Kreis Borken gewonnen werden können“, so die Abgeordneten weiter.

Insgesamt erhalten Ahaus 16.000 Euro, Bocholt 21.000 Euro und Borken 15.000 Euro. Der Kreis Borken wird mit 95.000 Euro unterstützt. Das Landesprogramm richtet sich sowohl an Künstlerinnen und Künstler als auch an die Mitarbeiter von Kultureinrichtungen. Bewerbungen für Projektvorhaben können noch bis zum 31. März 2020 bei den Kulturämtern der Städte eingereicht werden. Informationen zum Landesprogramm können im Internet unter www.kultur-und-schule.de abgerufen werden.