2,67 Millionen Euro für Sanierungsmaßnahmen für Landesstraßen im Kreis Borken

27.02.2018

Hendrik Wüst freut sich auch Mittel für den heimatlichen Kreis Borken im Landesstraßenerhal-tungsprogramm 2018 bekannt geben zu können.

Im Haushalt 2018 sind für Erhalt unserer Landesstraßen in Nordrhein-Westfalen ganze 160,85 Millionen Euro vorgesehen. Unter der bekannt gemachten Verteilung dieser Mittel sind auch zahlreiche Sanierungsmaßnahmen für Landesstraßen im Kreis Borken, freuen sich auch die örtlichen Landtagsabgeordneten Heike Wermer und Wilhelm Korth:

„Die NRW-Koalition wird in Zukunft verstärkt in den Erhalt von Landesstraßen investieren. Im gesamten Kreis Borken stehen für verschiedene Sanierungsmaßnahmen für Landesstraßen insgesamt 2,67 Millionen Euro zur Verfügung“, erklären die drei Borkener Landtagsabgeordneten Wilhelm Korth, Heike Wermer und Hendrik Wüst. Für 2018 sind folgende konkrete Maßnahmen geplant:

Landesstraße Projektbezeichnung Länge in Km Kosten 2018 in Tsd. €
L 570 Schöppingen – Horstmar/ Leer, Fahrbahnsanierung 4,07 250
L 570 westlich Schöppingen (K43), Fahrbahnsanierung 1,62 270
L 572 nördlich Gronau, Deckensanierung 1,88 400
L 600 Westlich von Reken/ Bahnhof Reken im Abschnitt von der A31 zur L 608, Fahrbahnsanierung 1,87 800
L 602 Bocholt; Dingdener Straße, Fahrbahnsanierung 2,77 400
L 608 Vreden, Südlohner Diek/ Ringstraße, Fahrbahnsanierung 0,21 350
L 608 Gescher Hochmoor, Radwegsanierung 2,10 250

 

„Viel zu lange ist das Verkehrsnetz in Nordrhein-Westfalen auf Verschleiß gefahren worden. Rot-Grün hat Investitionen in diesem Bereich sträflich vernachlässigt. Auch der Landesrechnungshof hatte bereits vor Jahren gefordert, die Höhe der Investiti-onsmittel für den Erhalt und Ausbau unserer Landesstraßen dynamisch anzuheben. Besonders freue ich mich natürlich über die 400 Tausend Euro für die Fahrbahn-Sanierung der Dingdener Straße in Bocholt“, erklärt Hendrik Wüst.

„Mit dem nun vorliegenden Programm stoppen wir den Substanzverzehr und investieren in vordringliche Vorhaben. Landesstraßen sind wichtige Verbindungen im ländlichen Raum. Auf diesen Straßen fahren die Pendler zur Arbeit, Menschen be-suchen Freunde und Familie und für unsere Hidden Champions sind sie die Startrampe in Richtung der globalisierten Märkte. Von dem vorliegenden Programm zum Erhalt unserer Landesstraßen profitieren daher auch die Autofahrerinnen und Autofahrer im Kreis Borken“, erläutert Heike Wermer.

Wilhelm Korth bekräftigt, dass damit nun das CDU-Versprechen gehalten wird, die Verkehrsinfrastruktur zu stärken, damit Nordrhein-Westfalen endlich wieder in Bewegung kommt: „Wir packen nun an, was längst überfällig ist. Ich freue mich über die guten Nachrichten für die Menschen im Kreis Borken.“

Hintergrund:

Das NRW-Verkehrsministerium hat heute das Landesstraßenerhaltungsprogramm veröffentlicht. Darin sind 160,85 Millionen Euro für den Landesstraßenerhalt vorgesehen. Das sind 33,35 Millionen Euro mehr als unter Rot Grün und entspricht einem Zuwachs von gut 26 Prozent. Bis zum Jahr 2021 sollen die verfügbaren Mittel auf mehr als 200 Millionen Euro ansteigen.